texte

auf dem ruhigen meer der Faulheit
werfe ich das lotblei aus


es zieht mich tief ins dunkelgrün
am Abend bin ich monden

immer noch zu wach

um zu schlafen

zu lebendig um zu sterben

zu tot um zu leben